Eva Dollinger

Aktuelle News

Wenn Träume wahr werden!

2. Platz beim Weltcup in Kitzbühel!!!


Mit sehr gemischten Gefühlen stand ich am Sonntag am Start des Weltcups. Einerseits war da ein Gefühl von "Heute könnte mein Tag sein" und Freude über all meine Freunde, Familie und Vereinskollegen, die da waren um mich an zu feuern und andererseits hatte ich absolute Leere in meinem Kopf - Leere, die mir fast schon Angst machte. Ich hatte nicht wie sonst immer einen Plan im Kopf, wie ich das Rennen angehen werde, welche Konstellationen sich bilden könnten, geschweige denn wie es ausgehen könnte... alles könnte hier passieren und immerhin waren ja 7 der Top 10 der aktuellen Weltcuprangliste unter den 60 Starterinnen.

Das Schwimmen lief von Anfang an perfekt! Ich kam gut vom Start weg und war schon nach der ersten Boje in der ersten größeren Gruppe. In der Wechselzone fehlten mir 15 Sekunden auf die 7 schnellsten Schwimmerinnen. Durch einen sehr schnellen Wechsel und einer entschlossenen Aufholjagd, habe ich die Mädels aber schon am ersten Anstieg nach ca. 1 km einholen können. Die Führungsgruppe, darunter Stars wie Luxford, Hewitt, Sweetland und die beiden Deutschen Franzmann und Pilz harmonierte super und war entschlossen den 2 Minuten Abstand zu der dritten Gruppe mit den schnellen Läuferinnen zumindest konstant zu halten. Die zweite Gruppe konnte uns nach 3/4 der Raddistanz vor allem durch die starke Radleistung von Nicola Spirig einholen. Trotzdem stellte die Gruppe nicht ganz das Tempo ein und der 2 minütige Vorsprung blieb erhalten.

Nach einem schnellen Wechsel, lief ich als Zweite auf die Laufstrecke. Schnell hatte sich wieder eine Führungsgruppe gebildet. 9 Frau groß!!!! Das Tempo war dosiert und der Lauf sehr taktisch angelegt. Eher langsam - zu langsam meiner Meinung nach!!! Trotzdem pokerte ich, lief immer in zweiter Position um Kräfte zu sparen und konterte alle Angriffe meiner Mitstreiterinnen.

In der dritten Runde wurde das Tempo von der Japanerin Niwata deutlich verschärft und das Rennen entpuppte sich als hartes Ausscheidungsrennen. Am Ende der dritten Runde ging Hewitt nach vor und griff voll an. Ich war die Einzige, die mit ihr mitgehen konnte, hatte aber auch schon ziemliche Probleme!

1,5 km vor dem Ziel musste ich abreißen lassen, das Tempo war einfach zu hoch!!!! Doch dann wurde ich so enorm von allen angefeuert, dass ich mich noch einmal an sie ran kämpfen konnte. 500m vor dem Ziel übernahm ich sogar die Spitze, die ich nicht mehr abgeben wollte. 300m vor dem Ziel griff Hewitt dann noch einmal an und hatte Erfolg damit! Sie gewann ihren ersten Weltcup vor 6000 Zuschauern und ich wurde überglückliche Zweite und genoss in vollen Zügen meinen ersten Stockerlplatz!!!

Vielen Dank an alle die da waren und mich so enorm angefeuert haben!!!!
Vielen Dank auch für die vielen SMS und e-Mails!!!!!

Träume sind dazu da, um wahr zu werden!



Sponsoren

tiroler

erdinger

VBLF hochfilzer