Eva Dollinger

Aktuelle News

Start - Ziel - Sieg beim Trumer Triathlon

Nur 5 Wochen nach meinem ersten Ironmansieg, konnte ich beim Trumer Triathlon erneut einen Heimsieg landen.



Um 08:30 stürzten sich an die 210 Starter zum TOP GUN Soundtrack in die Fluten des Trumer Sees. 1900 Meter waren in dem glasklarem und 17 °C kaltem Wasser zu bewältigen. Von Anfang an konnte ich mit der Männer Spitzengruppe mithalten, auch wenn mir  das kalte Wasser manchmal den Atem zu nehmen schien. Beim Schwimmaustieg waren die Füße sogar so taub, dass der Weg zur Wechselzone kaum spürbar war. Trotz der Kälte konnte ich 3 Minuten auf Monika Stadlmann heraus schwimmen. Beim Radfahren kämpfte ich zuerst auch gegen die Kälte an. Es brauchte  Zeit bis die Beine warm waren und ich meinen Rhythmus finden konnte. Die 30 km Radstrecke, die 3mal zu bewältigen war, hatte es in sich. Insgesamt waren 900 Höhenmeter zu erklimmen, ein ständiges auf und ab. In der zweiten Runde hatte ich dann meinen Rhythmus endlich gefunden. Die Beine waren gut und ich könnte bei jedem Tritt einen super Druck aufs Pedal bringen. Mittlerweile hatten sich auch 2 Männer zu mir gesellt, mit denen ich zusammen den Anstieg bewältigte. Obwohl es bergauf normalerweise kein Windschattenverbot gibt, bekamen wir alle 3 eine Zeitstrafe von 6 Minuten, die uns natürlich im Augenblick bitter weh taten. Die restlichen 30 Kilometer fuhr ich somit wieder komplett allein und versuchte noch einmal Zeit auf meine Gegnerinnen gut zu machen. In der zweiten Wechselzone hatte ich dann einen satten Vorsprung von 6 Minuten und 20 Sekunden auf meine Verfolgerinnen, welcher nach der 6 minütigen Zeitstrafe allerdings stark geschmolzen war. Aufgrund meiner Zeitstrafe wurde das Rennen also noch einmal richtig spannend und ich wusste, dass ich beim abschließenden Halbmarathon noch einmal ordentlich Druck machen musste. Als ich nach den ersten 5 Kilometern bereits eine Minute auf die mittlerweile Zweitplatzierte Monika Stadlmann raus gelaufen bin glaubte ich daran, dass ich den Sieg heim bringen könnte. Trotz Magenproblemen und ständig aufkommenden Seitenstechen baute ich meinen Vorsprung auf knappe 6 Minuten aus und feierte somit im Ziel ausgelassen meinen Premieren Sieg beim Trumer Triathlon. Starke Zweite wurde Monika Stadlmann, gefolgt von Barbara Tesar.

Bilder und Ergebnisse findet ihr auf der Seite des Trumer Triathlons.

Für mich heißt es nach einer kurzen Verschnaufspause nun vollgas in Richtung Hawaii – die Marschtabelle stimmt jedenfalls schon

 




Sponsoren

tiroler

erdinger

VBLF hochfilzer